Mit einer rund 70 Kilometer langen Ausfahrt zur und um die Wesertalsperre herum haben die Mitglieder des Team ROAD und des Teams 60 PLUS die Rennrad-Saison 2019 offiziell beendet. Bei trockenen aber mit 13° Celsius auch eher frischen Temperatur hatten sich allerdings nur noch 12 Fahrer auf den Weg gemacht um einer tollen Saison einen würdigen Abschluss zu geben.

Während der Fahrt blieb dennoch Gelegenheit um zum einen das neueste Vereinsmitglied zu begrüßen als auch die Saisonhighlights noch einmal revue passieren zu lassen.
Als besondere Höhepunkte wurden von den Fahrern die Vereinsausfahrt nach Königswinter, die traditionelle Erden-Tour und die fordernde über 200 Kilometer lange Drei-Länder-Tour genannt. Für das nächste Jahr ist die Saisonvorbereitung in Mallorca schon wieder in Planung und auch der Alpencross 2019 hat seine Spuren hinterlasse und lädt zur Wiederholung.

Die Alpencross-Finisher des RC Dorff: Stephan, Birgit, Willi und Manni.

Aber auch sportliche Einzelleistungen sind 2019 erbracht worden:
Während sich Kim zunächst auf der L’ Etape du Tour die Fleisssternchen für 4.563 Höhenmetern abholen konnte wurde sie einige Wochen später der Höhenmeterkrone beraubt: Sage und schreibe 5.500 Höhenmeter hat Roland Fuchs beim Absolvieren des Öztaler Radmarathons erfolgreich hinter sich gebracht bevor er sich nur knapp zwei Wochen später schon wieder in Richtung Jakobsweg auf den Weg gemacht hat.

Roland am Timmelsjoch: Konzentration pur. Foto: sportfotograf.com

Das offizielle Ende der Rennrad-Saison stellt für die Vereinsmitglieder allerdings keinen Grund dar, in den kommenden Monaten nicht trotzdem weiter Fahrrad zu fahren. Gerade wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen sich allmählich dem Nullpunkt nähern ist es Zeit das Mountainbike aus der Garage zu holen und sich dem Team MTB anzuschließen. Frei nach dem Motto “das Runde muss ins Dreckige” besteht dort in den nächsten Monaten ausreichend Möglichkeit für sportliche Aktivitäten.

Das Ende einer Saison ist auch immer eine gute Gelegenheit, die Leistungen der letzten Monate einmal in Zahlen auszudrücken. Der RC Dorff STRAVA-Club umfasst bisher mit 21 Mitglieder natürlich nur einen kleinen Teil der aktiven Vereinsfahrer aber die Bilanz kann sich dennoch sehen lassen: Rund 80.000 Kilometer und knapp 800.000 Höhenmeter haben die Fahrer in der Saison hinter sich gebracht. Oder anders ausgedrückt: 2 Mal am Äquator um die die Erde gefahren und dabei 88 Mal den Mount Everest befahren.

Den kulinatischen Saison-Abschluss setzte dann das Restaurant Bellini in Breinig wo die Fahrer bei ihrer Rückkehr noch eine kleine Stärkung zu sich genommen haben.