Mittlerweile hat sie schon Tradition: die Reibekuchentour des RC Dorff!
Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass sich trotz der frostigen Temperaturen von nur 4 Grad 10 Fahrer und 2 Fahrerinnen auf ihren Gravel- und Mountainbikes zum Start am Friedhof in Breinig eingefunden hatten.

Bei kaltem, jedoch klarem und sogar teilweise sonnigem Wetter führte die Route zunächst durch das Naturschutzgebiet Schlangenberg und über Vicht und Süssendell ans Ufer der Wehebachtalsperre.

Nach einer kleine Rast ging es von dort aus stetig aufwärts bis die Fahrer über den Rennweg Großhau erreichten. Die darauffolgende Abfahrt zum süd-östlichen Arm der Talsperre fühlte sich schon recht frostig an, deshalb gab es auf den darauffolgenden Kilometern bis zum Kartoffelbaum reichlich Gelegenheit, sich auf den rund 150 Höhenmetern wieder aufzuwärmen.

Es folgte die sanfte, rund 10 Kilometer lange Abfahrt hinab nach Zweifall wo die Fahrer in der Gaststätte “Galmei” mit frisch zubereiteten Reibekuchen und erfrischenden Getränken belohnt wurden.

Der Frackersberg – der sich ohnehin mit vollem Magen – nicht mehr “ganz so rund treten lässt” – wurde zu Gunsten der noch steileren Auffahrt zur Andreashütte außer Acht gelassen, bevor man nach ca. 43 Kilometern und über 600 Höhenmeter wieder in Brenig ankam.