Die 2017er RTF

Nicht nur Zahlen

Am 13.Mai fand unsere 37. RTF statt

Die 2017er Auflage unserer RTF war geprägt von den unerwarteten Nicht- Genehmigungen der belgischen Behörden.
Neue Strecken wurden frühzeitig erkundet und dokumentiert. Nachdem unser Fachwart seine Aufgabe fristgerecht -Ende November- erledigt und die Anträge, bezogen auf eine Veranstaltung mit mehr als 500 Teilnehmern, nach Lüttich geschickt hatte, kam im Januar die erste Ernüchterung, eine Gemeinde verweigerte die Durchfahrt.
Kompromiss: Die Strecke wurde um diese Gemeinde herumgeleitet.
Ende März verweigerten zwei weitere Gemeinden die Durchfahrt.
Kompromiss: Wir reduzieren auf maximal 500 Teilnehmer und passen die Strecken an.
Dick eingemummt mit dem Rad oder auf eigene Kosten mit dem Auto wurden Alternativen gesucht, diskutiert, verworfen, neu gesucht. Erneut eingereicht und genehmigt.

 

Dann kam die Gemeinde Hervè Mitte April: Keine Durchfahrt! Drei unserer Strecken führten durch Hervè.

 

Viel Mühe, Arbeit und Kosten; alles für die Tonne? Nein, die RTF darf nicht ausfallen. Nach intensiver Kommunikation mit Hervè und erhielten wir "ausnahmsweise" die Genehmigung am Rande der Gemeinde die Straße nach Aubel zu nutzen. Aufatmen im RTF- Team und im Vorstand. Die Strecken wurden nochmals verändert, die bereits gedruckten Startkarten wurden geändert und die Show konnte starten. In Belgien war nicht alles schlecht in der Vorbereitung, Gemeinden haben uns neue Kontrollstellen genehmigt. Zwei sind in festen Gebäuden und alle drei haben großzügige Freiflächen.

Natürlich lief nicht alles perfekt, für die Teilnehmer war das aber nicht sichtbar, weil individuell schnell nachgebessert und engagiert angepackt wurde. Die Erfolgsgeschichte aus dem Vorjahr wurde mit noch mehr Engagement und verbessertem Angebot wiederholt..

 

Die vielen zufriedenen Gesichter der Fahrerinnen und Fahrer sagten schon sehr viel. Beim Zurückmelden haben die meisten die Streckenführung, Kontrollstellen, Verpflegung und die Organisation gelobt.
Die Kontrollfahrer waren ebenfalls voll des Lobes und hatten keine Beanstandungen. Zwei Teilnehmer (und die hatten es wohl selbst verschuldet) hatten sich auf der Marathonstrecke verfahren und sind zweimal die 158er Schleife gefahren, Summe 258 km, Respekt für die Leistung. Gemeckert haben die aber auch nicht, denn am Schluss gab es noch Pizza auf Vereinskosten.

 

Es gehört schon viel dazu, wenn sich Teilnehmer hinterher noch an den Rechner setzen und dem RC Dorff Dankesmails wegen der tollen RTF schicken - es waren nicht wenige.

 

Fazit:
Mit Fleiß, Engagement und Glück beim Wetter kann man eine tolle RTF auf die Beine stellen.


Der Pressebericht

Letzte Absprachen?


Anmeldung ist bereit


Start, jetzt wird's ernst


...unterwegs in der Gruppe...


Kontrolle, eigentlich Verpflegungsstelle


Ausklang, verschnaufen und Speicher auffüllen für die Gäste


Geschafft! Alles weggeräumt, verpackt, Ausklang...


Mehr Bilder auf flickr




KONTAKT: eMail: RC-Dorff[at]outlook.de

Roland Fuchs, Auf der Höhe 40 A, 52223 Stolberg

 EIngetragen im Vereinsregister beim AG Aachen Nr. 50439

Besucherzähler seit 06.02.2016:
Counter